Kulturkuppel

Was ist die Kulturkuppel?

logo_kulturkuppel_webDie „Passage am Schloss“ war in vielen Teilen seit den 90ern ungenutzt. Vieles lag, und liegt immer noch, brach. Im Untergeschoss war fast die gesamte Infrastruktur zerstört. Viele düstere Gestalten hielten sich dort auf und hinterließen Ihren Unrat und andere Dinge zurück. Unter der Schirmherrschaft von Joe Knipp, soll die „Kulturkuppel“ allen Menschen in und um Neuwied einen Ort der kulturellen Begegnung bieten und neuen Raum für künstlerische, kulturelle und soziale Projektvielfalt in einem ganz besonderen architektonischen Bauwerk schaffen.

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-in-neuwied-entsteht-derzeit-eine-kulturkuppel-_arid,539169.html

Der gemeinnützige Neuwieder Theater- und Kulturverein „Chamäleon – Alles nur Theater e.V.“ hat die Passage als „Kulturkuppel“ einfach neu definiert. Hier fanden mittlerweile zahlreiche Poetry Slams, Lesungen und Theateraufführungen statt, immer in unterschiedlichen Bereichen des leerstehenden Gebäudes. Die Idee dahinter: Dadurch, dass wieder Menschen das Gebäude nutzen wird es nicht weiter zerfallen. Man wird aufmerksam auf den Leerstand.

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-kultur-macht-in-der-kuppel-alles-besser-als-es-war-_arid,1025905.html

Der damalige Citimanager Jochen Tautges zeigte Oliver Grabus 2012 die Räumlichkeiten und fragte ihn was man dort machen können. Die Antwort „Ein Horrorhaus“ war eigentlich als Scherz gemeint, wurde aber ernst und fand erfolgreich zwei Jahre lange neben den vielen anderen Konzerten, Lesungen, und Theateraufführungen im Gebäude statt:

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-unterwegs-auf-der-spur-des-schlachters-_arid,1010303.html

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-programm-theaterverein-chamaeleon-startet-facettenreich-_arid,1134645.html

Mit dem Tod seiner Durchlaucht Fürst zu Wied im Jahre 2015 starb auch die Möglichkeit das Untergeschoss weiterhin zu nutzen. Die Nachlassverwalter spielten hier nicht mehr mit. Somit musste sich der Theater- und Kulturverein Chamäleon aus diesem Bereich der ehemaligen Schlemmerkuppel zurückziehen und Einrichtungen und Kulissen zurück bauen. Bis hierher haben über 10.000 Besucher Angebote des Theater- und Kulturvereines in der Kulturkuppel wahrgenommen.

Der Künstlerische Chamäleonleiter Oliver Grabus gab nicht auf. Der Kulissenbau und die Investitionen durften nicht umsonst gewesen sein. So wurde in einen Teil der Kulisse im Bereich Kirchstraße weiter investiert und es wurde im Juli 2015 das erste Live Escape Game in Rheinland-Pfalz eröffnet.

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-liveescapegame-ein-raum-ein-team-ein-auftrag-und-nur-66-minuten-zeit-_arid,1352950.html

Nach fast 3.000 Besuchern hat der Verein weiter investiert und das Angebot wurde um ein 2. Live Escape Game ergänzt:

http://www.rhein-zeitung.de/startseite_artikel,-live-escape-spiel-makaberer-raetselspass-laesst-keinen-kalt-_arid,1534744.html

Chamäleon hat es mit seinem neuen Event „66 Minuten“ auf Platz 1 der Top-Attraktionen in Neuwied geschafft! Nebenbei findet einmal im Monat der Poetry Slam statt! Sie alle sind herzlich zum Erleben und Mitmachen eingeladen. Arbeiten Sie mit uns an gemeinsamen Visionen und unterstützen und fördern Sie die Projekte der Kulturkuppel in dem Sie Mitglied bei Chamäleon werden oder an den Verein Spenden. Zuletzt machte der Verein mit der Produktion HAIR im Schlosstheater Neuwied auf sich aufmerksam. Alleine das Musical erreichte über 10.000 Menschen. Alle Aufführungen waren ausverkauft!

Helfen Sie mit „Die Kulturkuppel“ zu einem ganz besonderen Ort zu machen. Weitere Informationen:

www.alles-nur-theater.de

www.66minuten.de